parallax background

Baby- und Kleinkindschwimmen

Babyschwimmen in der anerkannten Schwimmschule

Babyschwimmen im Alter von 4 bis 18 Monaten.

Als Babyschwimmen bezeichnet man die spielerische Wassergewöhnung mit Baby und einem Elternteil. Mit den Eltern gemeinsam spielen und planschen zu können, macht den Kindern Spaß. Babyschwimmen ist ab dem 3. Lebensmonat bis 1 Jahr möglich. Dem Baby ist das Medium Wasser durch die pränatale Phase im Mutterleib sehr vertraut. Sein neunmonatiger Aufenthalt bietet eine Erklärung für die allgemein sehr positive Reaktion des Babys beim Aufenthalt im Wasser. Beim Babyschwimmen wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, bei dem das einzelne Kind im Mittelpunkt pädagogischen Handelns steht. Es stellt eine untrennbare Einheit von Wahrnehmen, Denken und Handeln dar.

aktivaria - BABYSCHWIMMEN fördert und unterstützt die gesunde, körperliche, geistige und soziale Entwicklung ihres Kindes. Wir fördern in unseren Babyschwimmkursen nicht nur die Entwicklung ihres Kindes, sondern erreichen zusätzlich eine Intensivierung der Beziehung mit ihrem Kind. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ihrem Kind die Freude für das Wasser entdecken können.

Beim Babyschwimmen möchten wir das Interesse am Spielen und Bewegen im Wasser wecken und die Fähigkeit des Umgangs mit Wasserspielgeräten entwickeln. Damit können wir das selbstständige Handeln im Wasser fördern. Mit dem Babyschwimmen unterstützen wir das Aufrichten des Kindes gegen die Schwerkraft, schulen die persönliche Haltungskontrolle und wie Sie selbst Ihr Kind im Wasser halten. Positive Nebeneffekte des Babyschwimmens sind die Schulung des Gleichgewichts sowie die Entwicklung und Kräftigung der Muskulatur unserer jüngsten Schüler.


Kleinkindschwimmen in der anerkannten Schwimmschule

Kleinkindschwimmen im Alter von 18 bis 42 Monaten.

Durch die kreative Unterrichtsgestaltung erleben die Kleinkinder eine Vielfalt von Bewegungen, die Spaß und Freude bereiten. Beim Kleinkindschwimmen kann man nicht von kontrollierten und technischen Schwimmbewegungen sprechen, denn schwimmen lernt ein Kind frühestens mit dem vierten Lebensjahr, sobald die kognitiven, motorischen und körperlichen Fähigkeiten ausgeprägter sind. Den absoluten Schwerpunkt beim Kleinkindschwimmen bildet die Selbstrettungsförderung im Wasser.

Im Schwimmkurs nehmen Eltern aktiv teil und verbessern die Wasservertrautheit mit ihren eigenen Kindern. Dabei versuchen wie die Möglichkeiten der sozialen Integration auszuschöpfen und haben das Ziel die Entwicklung zur Selbstständigkeit und Spontanität zu fördern, sowie das Lösen von Kontaktpersonen zu lockern und zu lösen.


teaser-homecoaching

Frage und Antwort

Häufig gestellte Fragen, kurz beantwortet. Falls wir Ihre Frage nicht aufgeführt haben, schreiben Sie uns oder rufen an - gerne helfen wir weiter.


Rabatte

Falls Sie Inhaber der SWM Card, der SAMFORCITY FanCard oder der SAMFORCITY PartnerCard sind erhalten Sie verschiedene Nachlässe auf die Kursbuchung. Auch die Förderung von Kinder und Jugendlichen über das Bildungs- und Teilhabepaket ist möglich.